Mac Os X und das exFAT Problem mit Windows – jeweils nur in Win7 oder Mac lesbar

ACHTUNG! Dieser Artikel ist nur für fortgeschrittene Benutzer geeignet – Bei unsachgemäßen Gebrauch ist ein Datenverlust möglich!

Vorsicht: Es werden alle Daten gelöscht! Auf eigene Gefahr!

Achtung: Das wurde länger nicht mehr verifiziert. Der Artikel ist von 2011 – und in neueren Versionen von MAC und Windows könnte sich das Problem aufgehoben haben – siehe Kommentar: Unter Windows 8.1 formatierte Datenträger mit exFAT scheinen zu funktionieren. Wer trotzdem wissen möchte – wie man im Terminal unter MacOS formatiert – der kann hier weiterlesen:

Generell besteht das Problem im Mac: Wir formatiere ich meinen Datenträger so das ich in in Windows und im Mac verwenden kann. Der kleinste gemeinsame Nenner ist die FAT32 Formatierung- mit dem großen Nachteil keine Dateien die Größer als 4Gb sind abspeichern zu können.

Mit dem exFAT-Format kam im Mac und Windows 7 jetzt die Option hinzu diesen Nachteil aufzuheben. Leider kann der Mac am Windows formatierte exFat Datenträger nicht erkennen und umgedreht erkennt Windows 7 am Mac mit den „Festplattendienst-Programm“ formatierte Datenträger nicht.
Warum das so ist kann ich nicht erklären – aber:

Wenn man am Mac den Datenträger im „Terminal“ mit folgendem Befehl formatiert ist er auch unter Windows 7 regulär lesbar:

Mit
diskutil list
sieht man welche Datenträger am System angeschlossen sind – hier sucht man sich nun den neu zu formatierenden Datenträger und gibt dann:
diskutil eraseDisk exFAT $Name disk$num
Wobei $Name durch den gewünschten Festplattennamen zu ersetzen ist und $Num durch die Nummer des Geräts.

Vorsicht: Es werden alle Daten gelöscht! Auf eigene Gefahr!

Dokumentation zum Befehl diskutil:
http://developer.apple.com/library/mac/#documentation/Darwin/Reference/ManPages/man8/diskutil.8

http://www.applesprite.com/blog/2011/03/20/share-data-between-mac-and-windows-using-exfat/
Mac Os X und das exFAT Problem mit Windows – jeweils nur in Win7 oder Mac lesbar