Kredit – Vergleich –> Ein Mischzins-Rechner

Ich habe einen Darlehensrechner gebaut. Dieser ermöglicht es, Kreditangebote mit mehreren unterschiedlichen Teil-Krediten auf einen Mischzins zu rechnen. So kann man dann komplexe Kreditangebote (Zum Beispiel 50.000€ KFW, 150.000€ Bank mit unterschiedlichen Zinssätzen) auf einen Mischzins hin untersuchen und damit eine Vergleichbarkeit komplexer Angebote untersuchen.
Also ein hübscher kleiner Zinsrechner in Excel.
Viel Spass – Ohne Gewähr…

Mal Ehrlich – wenn wir uns in der Kneipe begegnet wären – hätte ich ein Bier hierfür gesponsert bekommen, oder?
2€ f. ein 🍺 sponsern

Kreditzins-rechner in Excel
Link zu Google-Docs: Ein online Mischzins-Rechner: Vorsicht die Version kann durch alle eingesehen und geändert werden -Online ohne Excel rechnen

Kleine Erklärung zum Thema Kredit-Zins und Effektiv-Zins-Berechnung

Grundsätzlich wird ein Kredit-Vertrag mit einer „Anfangskondition“ bestimmt. Diese ergibt sich aus dem initialen Zins plus der initialen Tilgung.

Ein Beispiel:
Ein Kredit über 10.000€ hat einen Zins von 3% und eine Tilgung von 2% (pro Jahr) – macht eine Zahlung von 300€+200€ = 500€ geteilt durch 12 Monate.

Manchmal wird auch „tageweise“ abgerechnet oder mit künstlichen Jahren die 365 Tage haben. Dann ist der Monatlich zu zahlende Betrag etwas komplizierter – bleiben wir aber der einfachheit halber bei 12 Monaten.

Also 500€ / 12 = 41,67€ (gerundet) pro Monat.

Damit es jetzt nicht so kompliziert wird – tun wir mal so – als ob eine Jährliche Zahlung von 50€ im Raum stünde.

Also im ersten Jahr zahlen wir 300€ Zinsen und 200€ Tilgung.
Im zweiten Jahr stehen dann bei der Bank noch 10000€ – 200€ Tilgung = 9.800€ Schulden
Wir zahlen aber weiter 500€ – was passiert?
Die 9.800€ werden mit dem Zinssatz verrechnet –
   ergo 9.800€ mal 3% = 294€ Zins-Leistung
Dies wird von der Anfangsleistung (500€) abgezogen –  und der Rest wird der Tilgung zugerechnet. Wir zahlen also im zweiten Jahr weiter unsere 500€ aber nur noch
294€ Zinsen und dafür 306€ Tilgung.

Im Mathematischen entsteht jetzt eine sogenannte numerische Folge. Im Excel findet sich hier ein kleine Ungenauigkeit. Bei 12 Zahlungen im Jahr wird natürlich häufiger eine Tilgung durchgeführt. Für die Vergleichbarkeit mehrere Konditionen mit mehreren Krediten ist diese jedoch nur bei sehr großen Beträgen auffällig. Meiner Einschätzung nach erst bei mehreren Millionen Euro.

Für die Berechnung des sogenannten Effektiv-Zins sind noch ein paar andere Faktoren relevant. Gebühren der Bank – häufig auch „Abos“ – Die Bausparkassen schieben einem häufig ein „Das Haus“ Abo unter – das dann noch nicht mal relevant ist für die Effektiv-Zins-Berechnung. Auch Tilgungsfreie zeiten – wie häufig bei KfW Krediten – sind Effektiv-Zins-Relevant.

Grundsätzlich – kann ich folgendes empfehlen: Kredite die es ermöglichen beliebig oder 6-12 Sondertilgungen pro Jahr zu machen.
Das hat viel mit Psychologie zu tun. Die junge Familie tut sich bei den großen Jährlichen „Sondertilgungen“ schwer. Immer ist was kaputt – oder irgendwer braucht ein Auto – oder whatever.

Wenn man aber freie Hand hat und merkt – oh so 50-100€ im Monat bekomme ich extra weg – dann ist das Hocheffektiv. Die Tilgungsrate ist nämlich mit dem Zins des Hauses verzinst. Und das bekommt man sonst nicht so billig und gut.

Viel Erfolg beim Kreditvergleich wünscht der Autor dieser kleinen Hilfe:

 
Kredit – Vergleich –> Ein Mischzins-Rechner

Überweisung dauert lange : Nur noch bis September 2009

Die EU in ihrer unglaublichen Verbrauchfreundlichkeit hat eine Richtlinie erlassen die das übliche deutsche verhalten mit 3 Tagen bis die Gutschrift erfolgte hinfällig macht. Die Richtlinie über Zahlungsdienste (PSD) verpflichtet die EU-Mitgliedsländer bis Ende 2009 Gesetze umzusetzen, die inhaltlich bedeuten das Überweisungen taggleich auf dem Empfängerkonto gutgeschrieben werden müssen. Andere Teile befassen sich mit zB. verlängerten Storno-Rechte von Lastschriften -> Also die EU tut wieder gutes –

Überweisung dauert lange : Nur noch bis September 2009

Finanz-blog: Transparenz oder was?

Reguliert oder nicht – Ich glaube die nächste Blase/Trend kommt bestimmt. Das die Banken dagegen genau so wenig wie irgendwelche Regulierer gefeit sind- ist eigentlich klar. Ich halte es mit Andre Kostolany:

  • Staatsbankrott? Bankenkrisen? Darauf gibt es nur eine Antwort: Viel Lärm um nichts!
  • Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten – oder umgekehrt.
  • Spekulieren kann jeder. Es zur richtigen Zeit zu tun – das ist die Kunst.
  • Aktien kaufen und Baldrian trinken, wenn Sie wieder aufwachen, haben Sie Geld verdient.
  • Börsengewinne sind Schmerzengeld. – Erst kommen die Schmerzen, dann das Geld.
  • An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
  • Wenn die Börse auf gute Nachrichten nicht mehr reagiert, herausgehen – und wenn schlechte Nachrichten keine Wirkung mehr haben, hereingehen.
Finanz-blog: Transparenz oder was?