Mac Os X und das exFAT Problem mit Windows – jeweils nur in Win7 oder Mac lesbar

ACHTUNG! Dieser Artikel ist nur für fortgeschrittene Benutzer geeignet – Bei unsachgemäßen Gebrauch ist ein Datenverlust möglich!

Vorsicht: Es werden alle Daten gelöscht! Auf eigene Gefahr!

Achtung: Das wurde länger nicht mehr verifiziert. Der Artikel ist von 2011 – und in neueren Versionen von MAC und Windows könnte sich das Problem aufgehoben haben – siehe Kommentar: Unter Windows 8.1 formatierte Datenträger mit exFAT scheinen zu funktionieren. Wer trotzdem wissen möchte – wie man im Terminal unter MacOS formatiert – der kann hier weiterlesen:

Generell besteht das Problem im Mac: Wir formatiere ich meinen Datenträger so das ich in in Windows und im Mac verwenden kann. Der kleinste gemeinsame Nenner ist die FAT32 Formatierung- mit dem großen Nachteil keine Dateien die Größer als 4Gb sind abspeichern zu können.

Mit dem exFAT-Format kam im Mac und Windows 7 jetzt die Option hinzu diesen Nachteil aufzuheben. Leider kann der Mac am Windows formatierte exFat Datenträger nicht erkennen und umgedreht erkennt Windows 7 am Mac mit den „Festplattendienst-Programm“ formatierte Datenträger nicht.
Warum das so ist kann ich nicht erklären – aber:

Wenn man am Mac den Datenträger im „Terminal“ mit folgendem Befehl formatiert ist er auch unter Windows 7 regulär lesbar:

Mit[cc lang=“bash“]diskutil list[/cc]sieht man welche Datenträger am System angeschlossen sind – hier sucht man sich nun den neu zu formatierenden Datenträger und gibt dann:
[cc lang=“bash“]diskutil eraseDisk exFAT $Name disk$num[/cc]
Wobei $Name durch den gewünschten Festplattennamen zu ersetzen ist und $Num durch die Nummer des Geräts.

Vorsicht: Es werden alle Daten gelöscht! Auf eigene Gefahr!

Dokumentation zum Befehl diskutil:
http://developer.apple.com/library/mac/#documentation/Darwin/Reference/ManPages/man8/diskutil.8

http://www.applesprite.com/blog/2011/03/20/share-data-between-mac-and-windows-using-exfat/

Mac Os X und das exFAT Problem mit Windows – jeweils nur in Win7 oder Mac lesbar

21 Gedanken zu „Mac Os X und das exFAT Problem mit Windows – jeweils nur in Win7 oder Mac lesbar

  1. anonymous schreibt:

    Dieses How To ist völlig überflüssig. Habe gerade eine HDD unter Mac OS X 10.9.2 mit ExFat im Fesplattendienstprogramm formatiert und sie wurde völlig problemlos an meinem Windows 8.1 PC erkannt und konnte gelesen bzw. beschrieben werden.

  2. Martin schreibt:

    HILFE
    Habe es genau so gemacht wie beschrieben.

    Externe Festplatte bestand aus 2 Partitionen.
    1.Daten
    2.Sicherung

    Habe gesagt Disk1 Partition Sicherung formatieren mit exfat

    hat funktioniert, aber jetzt ist nur noch diese SICHERUNG auf der Festplatte!!!
    DATEN ist verschwunden!!!

    Das wäre mega ungünstig!
    Bitte helfen!!!
    Martin

    1. Johannes Rumpf schreibt:

      Hallo Martin,
      das tut mir leid zu hören – deswegen hatte ich auch das hier geschrieben:
      Vorsicht: Es werden alle Daten gelöscht! Auf eigene Gefahr!
      Prinzipiell hast du wohl nicht Sicherung formatiert – sondern Daten.
      Insbesondere wenn mehr als eine Partion auf einer Festplatte ist – ist das schwierig.
      Ich fürchte von hier kann ich dir leider nicht helfen. Entschuldige.

      1. Martin schreibt:

        ich habe folgenden Befehl eingegeben:

        diskutil eraseDisk exFAT Sicherung disk1

        disk0 ist meine Festplatte im Mac
        disk1 die externe

        Und auf der Externen WAREN 2 Partitionen.
        Daten und Sicherung

        Also scheint deine Löstung hier nicht so ganz das gelbe vom Ei zu sein, wenn danach statt 2 Partitionen nur noch eine drauf ist.
        Ausserdem…der ganze Vorgang dauerte nicht mal 2 Sekunden. Wie können so schnell 300GB formatiert sein?
        Mein Cousin versucht mit speziellen Programmen am Wochenende etwas zu retten.

        Bitte überdenke nochmal diese Anleitung weiter online zu lassen in dieser Ausführung.
        Nichts für ungut.

        Gruß
        Martin

      2. Johannes Rumpf schreibt:

        Hallo Martin
        Der Befehl formatiert den spezifizierten Teil des angegeben Laufwerks.
        Aus diesem Grund ist er auch so schnell. Er löscht einfach die Zuordnung wo welche Daten liegen.
        Der Befehl erlaubt aber /richtig/ angegeben auch nur eine einzelne Partition zu löschen.
        Hierzu kann man zb. Man diskutil im Terminal angeben.

        Dieses tutorial ist allerdings in der Tat mehr für Leute gedacht die wissen was sie tun. Ich werde noch eine entsprechende Warnung oben eingeben.

      3. Peter Nicht-Lustig schreibt:

        Was an dieser Anleitung „fehlerhaft“ ist, da muss ich Martin leider recht geben:

        Du hast die „Nummer“ des Laufwerks oben nicht differenziert genug beschrieben und dabei die ebenfalls zu berücksichtigende Partitionsnummer völlig ausser acht gelassen.

        Das richtige Schema wäre:
        disk = Laufwerksnummer
        s = Partitionsnummer

        Beispiel an Martins Festplatte:
        Daten = disk1s1
        Sicherung = disk1s2

        So ist auch die Komplettformatierung von Martins Festplatte zu erklären.
        Er hat statt mit „disk1s2“ speziell die Partition „Sicherung“ anzusprechen einfach Deiner Anleitung (stur) folgend mit „disk1“ formatiert, dadurch seine Festplatte komplett angesprochen und unter einer einzigen, neuen Partition „Sicherung“ zusammengefasst.

        Daher der Datenverlust.

        Du solltest das, so wie er vorschlägt, wirklich genauer beschreiben oben in der Anleitung. So ein Datenverlust ist zwardurch erfahrende Anwender schnell zu beheben: Du sprichst mit der Anleitung ja aber bewusst Menschen ohne tiefere Kenntnisse an.

  3. felsch01 schreibt:

    Hi, man kann das auch im Festplattendienstprogramm lösen. Wenn man statt „löschen“ auf „Partition“ geht (oberste Ebene des Speichermediums anwählen, dann erscheint „Patition“), dann „1 Partition“ auswählt und dann Format „exFAT“ und unter Optionen (wichtig!) „Master Boot Record“, dann funktioniert exFAT auch unter Windows problemlos.

  4. PeterWe schreibt:

    Danke für die Anleitung!

    Allerdings musste ich „disk1“ formatieren, wenn ich disk1s2 genommen habe, hat er gemeckert, dass ich ein ganzes volume auswählen muss … naja, aber es hat geklappt!

    1. Johannes Rumpf schreibt:

      Hi,
      du versuchst die ganze Festplatte zu löschen. Versuch mal „disk1s2“ statt disk1 – von der Übersicht müsste es das sein.
      Disk0 solltest Du nicht löschen – das ist deine Hauptfestplatte und nicht der USB-Stick…
      gruß Joe

      1. derbYstar schreibt:

        danke, dachte die nummer wäre das erste mit der raute. deswegen. jetzt hat es geklappt. aber nächstes problem, sie wird nicht unter XP erkannt. ich habe XP professional mit SP-3 und dem treiber: http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=19364

        habe ich noch etwas vergessen? es funktioniert jedenfalls nicht. die festplatte leuchtet, aber das laufwerk wird nicht angezeigt.

        was hätte ich denn noch für alternativen? mit FAT32 habe ich nich so gute erfahrungen gemacht. NTFS? kann das MAC auch?

  5. Hallo zusammen!

    Die Seite hier hat mich hier noch am weistesten gebracht. Ich habe wie oben beschrieben alles gemacht. Ich bin mir aber nicht sicher ob ich die richtige Gerätenummer habe: Wenn ich die eingebe, die bei Informationen bei meiner externen Festplatte steht, kommt dann:

    Unknown partition scheme: disk
    wardriver-wifi9-n9:~ a…………………………………..

    ich bin am verzweifeln. Mich kotzt es an dass ich meine Daten auf der Festplatte nicht mit zwei Betriebssystemen nutzen kann -.-

    kann mir jemand weiterhelfen?

    Lg,
    Rob

    1. Joe schreibt:

      Das klingt als ob mehr als eine Partition auf der Platte ist… Müsste dir das Diskutil list aber anzeigen – sofern er die Partition erkennt. Vielleicht einmal die Platte im „Festplatten-Dienstprogramm“ formatieren – und danach nochmal per „Terminal“. Joe

  6. voyager schreibt:

    Ein Problem scheint, dass jetzt der Stick nur einmal beschreibbar ist, jedenfalls Mac-seitig, oder mach ich da was falsch?

    1. Bine schreibt:

      Danke schon mal für die Anleitung.
      Ich hoffe, dass das funktioniert. Ich habe schon so ziemlich alles ausprobiert. Ohne Erfolg.
      Ich als absoluter Laie habe da noch ein paar Fragen, bevor ich loslege.
      1. Wo finde ich den Namen meiner Festplatte ($Name)?
      2. Was muss ich zuerst machen?
      Die Partitionierung mit DiskUtility oder die Formatierung mit Terminal? Ich möchte meine Festplatte mit 2 Partitionen ausstatten – eine für TimeMachine (HFS+) und eine für den Datenaustausch zwischen Mac und Windows (exFat).
      Bin für jeden Hinweis dankbar!
      Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.